SCREENIC OBJECT

SCREENIC OBJECT

Künstlerische Studien zwischen Bild und Skulptur
Selbstinitiertes Research-Projekt
Premiere im Februar 2022
In kontinuierlicher Entwicklung seit 2018

Das Projekt SCREENIC OBJECT ist eine Reihe von selbstinitiierten künstlerischen Studien um das ästhetische Potential von Bildschirmen an der Schnittstelle von Bild und Skulptur zu erforschen. Beim Betrachten werden Sehgewohnheiten aufgebrochen und die Materialität der Objekte in Frage gestellt. Dabei werden verschiedene transparente und transluzente Objekte auf “screenischen” Oberflächen komponiert, und mit passgenauen Animationen hinterleuchtet, die die zweidimensionale Fläche des Screens in die Tiefe erweitern. Die entstehenden Werke werden als limitierte Edition produziert und als Wandobjekte im Galerie-Kontext präsentiert.

Diese erste eigenständige Edition ist als Hommage an geometrische Grundformen zu verstehen, die in der historischen Entwicklung von digitalen Screens eine fundamentale Rolle gespielt haben: Die Linse, das Prisma und der Kubus. Im Laufe der Animation entwickeln sie ihre eigenen Ästhetiken und Verhaltensweisen und verweisen dabei auf die intensive historische Beschäftigung im Rahmen des Screenization Projektes.

Screenic Object (Edition1: Hommage)
Bildschirm, Medien-Player, Holzrahmen, 44x44x6cm, 2021
Auflage: 5 Exemplare

Credits:

Visuals & Animation: Xenorama
Music & Sound: Xenorama

Documentation Support: Erik Wälz